Arthaus-Musik on Facebook Arthaus-Musik on Twitter Arthaus-Musik on Youtube
NEWS
15.08.2018

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das klingende Vermächtnis
von Gerd Albrecht


Edition “Open Your Ears – Wege zur Neuen Musik” erhält Auszeichnung
und steht auf der Bestenliste 3/2018


Gerd Albrechts klingendes Vermächtnis „Open Your Ears – Wege zur Neuen Musik“ ist mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet worden und steht auf der Bestenliste 3/2018. Die bei Arthaus Musik erschienene, umfangreich ausgestattete Edition, die sechs der berühmten Gesprächskonzerte von Gerd Albrecht mit den großen Komponisten der Nachkriegsmoderne enthält, gewann in der Kategorie „Zeitgenössische Musik“.

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik wird vierteljährlich verliehen und ehrt herausragende CD/DVD-Produktionen der vergangenen drei Monate. Eine unabhängige Jury aus führenden deutschen Musikjournalisten wählte für die aktuelle Bestenliste die 27 Gewinner aus insgesamt 260 Nominierungen in den Bereichen Klassik bis Rock/Pop aus.

news

Marita Emigholz (Jurorin der Kategorie 12 „Zeitgenössische Musik“) begründet die Entscheidung wie folgt: „Das waren noch Zeiten, in denen sich das öffentlich-rechtliche Fernsehen für die zeitgenössische Musik einsetzte! Unter dem Titel "Wege zur Neuen Musik" veranstaltete der Sender Freies Berlin (SFB) von 1986 bis 1995 eine Reihe von Gesprächskonzerten mit dem RSO Berlin (später umbenannt in DSO Berlin), die von Gerd Albrecht moderiert und dirigiert wurden. Immer war der Komponist, um dessen Stück es ging, mit auf der Bühne, wenn Albrecht Ausschnitte spielen ließ. Im Anschluss an die Erläuterungen wurde das Werk komplett aufgeführt. 2011/12 hat das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin diese Serie nochmals aufgelegt. Sechs der fernsehgerecht aufgearbeiteten Konzerte gibt es nun in einer DVD-Box, mit unübersehbar historischen Charme präsentieren sie Klassiker der Moderne.“

Den Trailer finden Sie hier.

02.07.2018

Arthaus Musik gibt neue Vertriebsstruktur bekannt


Die Arthaus Musik GmbH gibt ihren Ausstieg aus der Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs-GmbH bekannt und geht seit dem 01.07.2018 neue Vertriebswege. Den Vertrieb in Deutschland übernimmt Arthaus Musik dabei komplett selbst. Mit dieser Neuausrichtung und der Erschaffung neuer Strukturen geht Arthaus Musik nach ihrer nunmehr 18-jährigen Firmengeschichte neue Wege. In direktem Kontakt mit den Händlern und Kunden ist das Label in der Lage selbst auf individuelle Anfragen und Wünsche einzugehen und die Produkte gezielter zu vermarkten. Wir bedanken uns bei Naxos für die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und wünschen dem Vertrieb weiterhin alles Gute für die Zukunft.

„Die Entscheidung, diesen Wechsel zu vollziehen, fiel uns nicht leicht und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wir freuen uns auf die Zukunft und blicken unserer neuen Herausforderung gestärkt und positiv entgegen. Das gesamte Arthaus Musik Team steht hinter der Vision, das Label in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung weiterhin am Markt zu stärken und durch Einzigartigkeit hervorzutreten.“, so Torsten Bönnhoff, Geschäftsführer der Arthaus Musik GmbH über den bevorstehenden Wechsel.

Arthaus Musik wurde im März 2000 in München gegründet und hat seit 2007 seinen Firmensitz in Halle (Saale). Das weltweit führende audiovisuelle Label für klassische Musik veröffentlicht hochkarätige, historische und seltene Aufzeichnungen von Opern, klassischen Konzerten, Balletten, Jazz, Theaterinszenierungen sowie ausgesuchte Dokumentationen über Musik und Kunst sowohl im Home-Video-Bereich als auch auf diversen VOD-Plattformen wie Amazon oder iTunes. Der Gesamtkatalog ist inzwischen auf circa 1200 verfügbare Titel angestiegen.

Der Vertriebswechsel ist ein notwendiger Schritt, um genau das zu erhalten wofür Arthaus Musik seit ihrer Gründung steht. Mit diesem entscheidenden Schritt setzt sich Arthaus Musik zum Ziel, das Besondere des Labels wieder am Markt herauszustellen. Der Standort Halle wird weiterhin ausgebaut.

31.05.2018



Ab heute exklusiv bei jpc erhältlich! Hier können Sie Ihre Edition bestellen:
DVD
Blu-ray

Anlässlich des 125. Geburtstages von Sergei Prokofiev im April 2016 führte der weltweit anerkannte russische Dirigent Valery Gergiev gemeinsam mit dem Orchester des Mariinsky Theaters und erstklassigen Sängern und Instrumentalisten wie dem angesehenen Pianisten Daniil Trifonov, der kürzlich mit dem Grammy 2018 ausgezeichnet wurde, dem einzigartigen Violinvirtuosen Leonidas Kavakos, den beiden Ausnahmepianisten Denis Matsuev und Sergei Redkin, der führenden Mezzosopranistin Olga Borodina und dem gefragten Bass Mikhail Petrenko alle Meisterwerke des Komponisten auf. Ein wahrhafter Prokofiev-Marathon – das Publikum konnte an zwei Tagen in Moskau und St. Petersburg alle Sinfonien, Konzerte und die wichtigsten Kantaten und Oratorien erleben, von der kühnen Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution und der expressionistischen Es sind ihrer Sieben bis hin zu den späteren Meisterwerken wie Alexander Newski und dem Oratorium Iwan der Schreckliche, erzählt von Alexei Petrenko. Ein großartiges Projekt, welches nicht ohne die unermüdliche Energie von Valery Gergiev hätte zustande kommen können. Als Bonus ist der umfangreichen Edition eine 90-minütige Dokumentation über das Leben und das Werk des russischen Komponisten Sergei Prokofiev beigefügt: Der Film „Prokofiev: On the Way“ von Anna Matison basiert auf einer wahren Geschichte und zeigt die Parallelen zu Russlands berühmtesten Dirigenten Valery Gergiev. Das 96-seitige Begleitbuch mit weiterführenden Informationen zu den gespielten Werken sowie zu den Interpreten rundet die umfassende Edition ab. Nach dem erfolgreichen und weltweit gelobten Schostakowitsch-Zyklus ist dies nun das zweite audiovisuelle Meisterwerk des Dirigenten. Es gibt kein vergleichbares Produkt auf dem Markt.

25.05.2018

news

Wir wollen Ihnen nicht die großartige Inetrpretation von Prokofievs Klavierkonzert No. 2 in g-Moll, op. 16 gespielt von Denis Matsuev unter der Leitung von Valery Gergiev vorenthalten. Das komplette Konzert ist in unseren bald erscheinenden Prokofiev Edition, die bald verfügbar ist, zu sehen.

Seit seinem Triumph beim 11. Internationalen Tschaikowsky Wettbewerb in Moskau 1998 wurde Denis Matsuev auf den internationalen Konzertbühnen schnell ein Star und etablierte sich als einer der begehrtesten Pianisten seiner Generation.



24.05.2018

news

Komponistinnen


Filmische Spurensuche einer Pianistin

Entdeckungsreise zu komponierenden Frauen des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts


Premiere am 31. Mai 2018 im Kino Babylon in Berlin


Wenn ich Sie ganz spontan fragen würde, drei Ihrer Lieblingskomponisten zu nennen, welche würden Ihnen sofort einfallen? Vermutlich tauchen in Ihrer Auswahl nur männliche Komponisten auf. Genauso ist es der Leipziger Pianistin Kyra Steckeweh ergangen, als sie einen Blick in ihr eigenes Repertoire warf. Sie stellte fest, dass Kompositionen von Frauen weder in Ihrem Programm auftauchen noch in den großen Konzerthäusern gespielt werden. Entgegen der gegenwärtigen Emanzipation spiegelt sich allerdings noch immer eine reine Männerdomäne wider, in der die Komponistinnen in der Öffentlichkeit unterzugehen scheinen. Die Neugier Steckewehs war geweckt und die Idee für den Film KOMPONISTINNEN geboren. Am 31. Mai 2018 feiert der 94-minütige Film im Kino Babylon um 20:00 Uhr in Berlin seine Premiere. Karten können bereits vorbestellt werden.

Kyra Steckeweh begab sich gemeinsam mit dem Berliner Filmemacher Tim van Beveren auf eine spannende Spurensuche/Entdeckungsreise, die musikalische Schätze von vier eindrucksvollen Frauen aus Archiven, Bibliotheken und von Verlagen ans Tageslicht holte. Die im 19. und frühen 20. Jahrhundert entstandenen Werke von Mel Bonis, Lili Boulanger, Fanny Hensel und Emilie Mayer stehen im Mittelpunkt des Films und werden im Kontext zu historischen und persönlichen Umständen näher beleuchtet. Auf ihrer Reise, die die beiden Regisseure quer durch Europa nach Frankreich, Italien, Polen und Deutschland zu den Wirkungsstätten der Komponistinnen führte, verfolgten sie die Fragen wie heutzutage mit dem musikalischen Erbe der Frauen umgegangen wird, mit welchen Widerständen die Frauen einst zu kämpfen hatten und warum deren Musik heute so selten aufgeführt wird. Experten, die sich bereits wissenschaftlich mit der Thematik auseinandergesetzt haben, kommen in dieser Dokumentation zu Wort. So unterschiedlich die Biografien der vier Frauen sind, haben sie doch eines gemeinsam: Sie hinterließen alle ein vielfältiges Gesamtwerk, was viel zu lange im Verborgenen lag.

Der Film erzählt die Geschichten hinter den Frauen und ihrer Musik. Kyra Steckeweh haucht den Werken am Klavier Leben ein. Erstmals spielt sie die über 150 Jahre verborgene Klaviersonate in d-Moll von Emilie Mayer sowie weitere Klavierwerke von Mel Bonis, Fanny Hensel und Lili Boulanger, die als Soundtrack für den Film dienen.

Arthaus Musik wird den Film demnächst auf DVD veröffentlichen und weltweit vertreiben.

Den Trailer können sie sich hier ansehen.

Den Trailer können sie sich hier ansehen.

Weitere Vorführtermine im Kino Babylon Berlin:

Freitag, 1. Juni, 17:45 Uhr
Samstag, 2. Juni, 16:15 Uhr
Dienstag, 5. Juni, 18:00 Uhr
Mittwoch, 6. Juni, 18:15 Uhr

18.05.2018

news

Eine wunderbare und ausdrucksstarke Interpretation von Prokofievs Klavierkonzert Nr. 3 in C-Dur, op. 26 von Daniil Trifonov unter der musikalischen Leitung von Valery Gergiev. In vier Wochen wird unsere Prokofiev Edition einschließlich dieser herausragenden Aufführung endlich erhältlich sein.

Der russische Pianist Daniil Trifonov erlebte, nachdem er 2011 im Alter von 20 Jahren sowohl beim Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau als auch beim Internationalen Rubinstein-Klavierwettbewerb in Tel Aviv jeweils den ersten Preis gewonnen hat, einen spektakulären Aufstieg in der Welt der klassischen Musik. Sein Klavierspiel, das den Zuschauer immer wieder ins Staunen versetzt, verbindet vollendete Technik mit seltener Sensibilität und emotionaler Tiefe.

Überzeugen Sie sich selbst.



11.05.2018

news

Erleben Sie Mikhail Petrenkos Aufführung des Oratoriums „Iwan der Schreckliche“ in unserer bald erscheinenden PROKOFIEV Edition. Nur noch fünf Wochen bis zur Veröffentlichung.

Mikhail Petrenko wurde in St. Petersburg geboren und absolvierte das St. Petersburg Rimski-Korsakov-Konservatorium in der Klasse von Professor Minzhilkiev. Während seiner Studienzeit wurde er an die Mariinsky Akademie für junge Sänger eingeladen. Seit 1998 ist Petrenko Solist am Mariinsky Theater und debütierte dort in Prokofievs Oper Semyon Kotko. Seine internationale Karriere begann im Jahr 2004 mit dem Debüt an der Berliner Staatsoper als Hunding in Wagners Walküre unter der Leitung von Daniel Barenboim. Seither ist Petrenko in den weltweit führenden Opernhäusern und bei den renommierten Opernfestivals zu erleben.



02.05.2018

Herzlichen Glückwunsch zum 65. Geburtstag an Valery Gergiev. Nur noch wenige Wochen bis zur Veröffentlichung unserer neuen Prokofiev-Edition mit dem großen Dirigenten. Gergiev dirigiert die Meisterwerke von Prokofiev: alle Sinfonien, Konzerte sowie die wichtigsten Kantaten und Oratorien.

news

27.04.2018

+++ BALD ERHÄLTLICH – AB 15. Juni 2018 VERFÜGBAR +++

Das ist unsere neue Edition mit Valery Gergiev und dem Orchester des Mariinsky Theaters. Herausragende Aufführungen aller Prokofiev Sinfonien, Konzerten sowie die wichtigen Kantaten und Oratorien an zwei Tagen in Moskau und St. Petersburg. Mit erstklassigen Solisten wie Daniil Trifonov, Leonidas Kavakos, Olga Borodina, Denis KOZHUKHIN, Denis Matsuev, Vadym Kholodenko, Kristóf Baráti, Sergei Redkin, Alexander Ramm, Alexei Petrenko, Igor Morozov, Yulia Matochkina und Mikhail Petrenko.



26.04.2018

news

23.03.2018

Ab heute erhältlich! OPEN YOUR EARS - WEGE ZUR NEUEN MUSIK
Einmalige Zeitdokumente mit großen Komponisten der Nachkriegsmoderne: Krzysztof Penderecki, Hans Werner Henze, György Ligeti, Mauricio Kagel, Isang Yun und Jorg Widmann

Holt euch eure Edition

Inklusive:
• 6 DVDs mit einer Laufzeit von insgesamt 400 Minuten
• KRZYSZTOF PENDERECKI | Partita für konzertierendes Cembalo, elektrische Gitarre, Bassgitarre, Harfe, Kontrabass und Orchester
• HANS WERNER HENZE | Barcarola für großes Orchester
• GYÖRGY LIGETI | San Francisco Polyphony für Orchester
• MAURICIO KAGEL | Quodlibet für Frauenstimme und Orchester nach französischen Chansontexten aus dem XV. Jahrhundert
• ISANG YUN | Muak – Tänzerische Fantasie für großes Orchester
• JÖRG WIDMANN | Elegie für Klarinette und Orchester
• 200 Seiten umfassendes Buch mit weiterführenden Essays

Das klingende Vermächtnis des großen Dirigenten und Musikvermittlers Gerd Albrecht.

news

news

16.03.2018

Vielen Dank an Jörg Widmann für dieses Statement.



16.03.2018

Am 02. März 2018 präsentierten wir unsere neue Edition „Open Your Ears – Wege zur Neuen Musik“ in Kooperation mit dem Klingendem Museum im Brandenburger Tor Museum. Es war ein wunderschöner Tag in Berlin und das langersehnte Ergebnis einer fruchtbaren aber auch harten Arbeit seit den Anfängen im September 2011. Es hat sich gelohnt und wir sind stolz auf unser Produkt, welches bald erhältlich ist. Nur noch eine Woche bis zur Veröffentlichung.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer der Präsentation - Jörg Widmann, Katharina Albrecht-Stadler, Sabine Zahn, Andreas Göbel und Andreas Lichtschlag und vielen Dank an die Commerzbank-Stiftung. Ohne die großzügige Unterstützung wäre es nicht möglich gewesen, diese Edition herzustellen.

Hier sind ein paar Bilder mit denen wir Sie an dieser Veranstaltung teilhaben lassen wollen.

Fotos © Philipp von Ostau

news

news

news

news

news

news

02.03.2018

Präsentation der DVD-Edition „Open Your Ears – Wege zur Neuen Musik“ im Brandenburger Tor Museum

Im Beisein des Komponisten JÖRG WIDMANN präsentieren die Arthaus Musik GmbH und das Klingende Museum heute um 16:00 Uhr die neue DVD-Edition „Open Your Ears – Wege zur Neuen Musik“ im Brandenburger Tor Museum. Im Gespräch mit den Protagonisten, u.a. Jörg Widmann (Komponist), Habakuk Traber (Dramaturg Deutsches Symphonie-Orchester Berlin), Katharina Albrecht-Stadler (Geschäftsführerin „Klingendes Museum e. V.“), stellen wir die gesamte Edition, die insgesamt 6 DVDs mit einer Laufzeit von 400 Minuten sowie ein 200-seitiges Buch mit ausführlichen Essays über die Komponisten und deren Werke beinhaltet, vor. Umrahmt wird dies von einer kleinen Lesung aus dem Buch sowie der Präsentation einiger Filmausschnitte.

news

19.02.2018

Einmalige Zeitdokumente mit großen Komponisten der Nachkriegsmoderne eröffnen die Welt der Neuen Musik

OPEN YOUR EARS – WEGE ZUR NEUEN MUSIK
Sechs Konzerte moderiert und dirigiert von Gerd Albrecht


„Mich hat die Begegnung mit den Komponisten fasziniert, die Diskussion zwischen einem primär schöpfenden und einem nachschöpfenden Menschen kann unglaublich spannend sein...“ (Gerd Albrecht)

Gerd Albrecht (1935–2014), einer der wegweisenden Dirigenten seiner Zeit, war ein Pionier der Education-Bewegung. Aus der Motivation heraus, Menschen für die Neue Musik zu gewinnen und sie anzuregen, sich näher mit ihr zu befassen, entwickelte er in Zusammenarbeit mit dem damaligen Sender Freies Berlin (SFB) und dem Deutschen Symphonie-Orchester die Fernsehreihe „Wege zur Neuen Musik“. Diese preisgekrönten „Gesprächskonzerte“ mit großen Komponisten unserer Zeit erlebten in den Jahren 2010-2012 unter dem Titel „Ganz Neu – Ganz Nah“ ein Revival mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Durch lockere, konzentrierte Gespräche mit den Komponisten und die klingende Analyse ausgewählter Orchesterpassagen begeisterte Gerd Albrecht seine Zuschauer für das jeweils vorgestellte Werk.

Es war Gerd Albrechts inniger Wunsch, diese Konzerte einem breiten Publikum dauerhaft zugänglich zu machen. Durch die großzügige Förderung der Commerzbank-Stiftung wurde es nun möglich, eine DVD-Edition mit 6 Gesprächskonzerten und umfänglichem Begleitbuch auf die Beine zu stellen, die das vermitteln möchte, wofür ihr Initiator steht: Dass sich neue Welten eröffnen, wenn es gelingt, Einblick in das tiefe Innere der Neuen Musik zu schaffen, die bis heute oftmals noch als fremdartig und rätselhaft erlebt wird. Diese Konzertaufzeichnungen bieten eindrucksvolle Zeitdokumente, nicht zuletzt, weil es kaum mehr Filmmaterial über die großen Nachkriegs-Komponisten gibt, in denen sie live zu sehen sind. Die DVD-Edition richtet sich an interessierte Konzertbesucher sowie an aufgeschlossene Laien, gleichzeitig aber auch an Unterrichtende, die ihren Schülerinnen und Schülern zeitgenössische Musik näher bringen wollen.

Folgende Komponisten und Werke wurden für die nun vorliegende DVD-Edition ausgewählt:
Krzystof Penderecki – Partita (1986)
Hans Werner Henze – Barcarola (1987)
György Ligeti – San Francisco Polyphony (1988)
Mauricio Kagel – Quodlibet (1989)
Isang Yun – Muak (1991)
Jörg Widmann – Elegie (2011)

Neben den sechs DVDs mit einer Laufzeit von insgesamt 400 Minuten ist der Edition zusätzlich ein 200 Seiten umfassendes Begleitbuch mit ausführlichen Essays über die Komponisten und deren Werke beigefügt, speziell geschrieben von namhaften Musikwissenschaftlern und Journalisten.

Open Your Ears – Wege zur Neuen Musik ist das klingende Vermächtnis des großen Dirigenten und Musikvermittlers Gerd Albrecht.

Die Edition ist ab 23. März 2018 überall im Handel erhältlich und wird europaweit von Arthaus Musik vertrieben.

31.01.2018

Arthaus Musik bei der Avant Premiere

Es ist Zeit um sich zu treffen. Treffen Sie uns bei der Avant Premiere, die vom 17.-21. Februar 2018 in Berlin stattfindet!

news

Arthaus Musik nimmt an der größten internationalen Fachmesse der Fernseh-, Kultur- und Musikfilmbranche teil und präsentiert die aktuellen Produktionen. Darunter „Luther – Ein Oratorium“, welches von Oscar Strasnoy, dem international anerkannten Komponisten zeitgenössischer Musik, und von Christoph Hein, einem der wichtigsten deutschen Autoren, anlässlich des 500. Jubiläums der Reformation komponiert wurde – ein klassischer Höhepunkt der Luther-Dekade. Das Oratorium, welches sich dem Leben und Wirken von Martin Luther widmet, wurde am 22./23. Oktober 2017 in der Händel-Halle in Halle uraufgeführt. In der zweiten Phase wird das Oratorium durch eine nachträgliche Visualisierung mit weiteren zum Inhalt des Librettos passendem Filmmaterial ergänzt.

news

17.01.2018

Bald erhältlich – Valery Gergiev dirigiert Prokofiev

Nach dem erfolgreichen und weltweit gelobten Schostakowitsch Zyklus hat der russische Dirigent Valery Gergiev nun sein zweites audiovisuelles Meisterwerk vollbracht – Prokofiev. Es enthält alle Sinfonien von Prokofiev sowie die Konzerte, Kantaten und Oratorien. Eine brandneue Produktion in Moskau und St. Petersburg anlässlich des 125. Geburtstages von Sergei Prokofiev im April 2016 mit erstklassigen Solisten wie Daniil Trifonov, der erst kürzlich mit dem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik 2017 ausgezeichnet wurde, Leonidas Kavakos, Olga Borodina oder Denis Kozhukhin. Ein großartiges Projekt, welches nicht ohne die unerschöpfliche Energie von Valery Gergiev möglich gewesen wäre.

Bald bei Arthaus Musik verfügbar!

news

02.01.2018

„Mondscheinsonate – Die Volkspianistin Elly Ney“

Nominierung für die Bestenliste 1/2018 vom Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie DVD E-Musik

Unsere umfangreiche Edition „Mondscheinsonate – Die Volkspianistin Elly Ney“ in der Regie Axel Fuhrmann (DokFabrik) wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Eine unabhängige Jury aus führenden deutschen Musikjournalisten zog die Edition für die Bestenliste 1/2018 in die engere Auswahl. Die Gewinner werden am 15. Februar bekanntgegeben. Bis dahin heißt es Daumen drücken.

Mondscheinsonate

Elly Ney (1882-1968) ist ein Mythos, eine Legende. Die einen verehrten sie als „Hohepriesterin Beethovens“, für die anderen war sie „Hitlers Pianistin“. Mit Zeitzeugen, Experten und Musikforschern untersucht dieser Film die wahren Ursachen für Elly Neys rasante Karriere als Pianistin, ihre großen Erfolge in Amerika und ihre kulturpolitischen Verstrickungen im Dritten Reich. Texte und teilweise unveröffentlichtes Bildmaterial ergänzen die Film- und Audio-Produktionen um weitere sehr persönliche Impressionen aus dem Leben einer der prägendsten und umstrittensten Pianistinnen des zwanzigsten Jahrhunderts. Eine spannende Spurensuche im Leben und Wirken Elly Neys.

01.01.2018

Arthaus Musik wünscht Ihnen ein gesundes neues Jahr 2018!

news

22.12.2017

news

24.11.2017

Walter Felsenstein auf großer Leinwand
Am 29. und 30. November 2017 in Weimar und vom 30. Dezember 2017 bis 11. Februar 2018 im Babylon.

HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN

Jacques Offenbach
Oper in fünf Akten

Verfilmte Inszenierung von Walter Felsenstein, Farbfilm, hergestellt im DEFA-Studio für Spielfilme, Babelsberg 1970, Drehbuch und Regie: Walter Felsenstein, Georg Mielke | Neue deutsche Fassung von Walter Felsenstein. Mehr als ein Jahr beschäftigt sich Felsenstein mit den Vorarbeiten zu dieser Inszenierung, folgt Offenbachs Intentionen und setzt sich damit ab vom gängigen Inszenierungskonzept.



DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN

Leoš Janáček
Oper in drei Akten

Inszenierung von Walter Felsenstein, Studioaufzeichnung des DFF, 1965, s/w, Drehbuch und Regie: Walter Felsenstein, Georg Mielke | Deutsch von Walter Felsenstein auf der Grundlage der Adaption von Max Brod. Klar gegliederte Dramaturgie harmoniert mit der philosophischen Tiefe und poetischen Dichte der Oper – „Musik, die auf beglückende Weise erwärmt“. (H. H. Stuckenschmidt)



DIE HOCHZEIT DES FIGARO

Wolfgang Amadeus Mozart
Oper in vier Akten

Inszenierung von Walter Felsenstein, Studioaufzeichnung des DFF, 1976, Fernsehregie: Georg Mielke | Deutsche Übersetzung von Walter Felsenstein. Die letzte Inszenierung von Walter Felsenstein. „Die großen Opern sind von Dramatikern geschrieben worden. Mozart und Verdi waren unvergleichliche Dramatiker“, sagte Walter Felsenstein im Interview mit Siegfried Melchinger 1961.



RITTER BLAUBART

Jacques Offenbach
Oper in drei Akten und vier Bildern

Verfilmte Inszenierung von Walter Felsenstein, Farbfilm, hergestellt im DEFA-Studio für Spielfilme, Babelsberg 1973, Drehbuch und Regie: Walter Felsenstein, Georg Mielke | Deutsche Bearbeitung von Walter Felsenstein und Horst Seeger. Mit dem untrüglichen Gespür des genialen Theatermannes löst Felsenstein in der Übertragung die historische Gebundenheit der Vorlage auf und verleiht ihr überzeitliche Aktualität.



OTHELLO

Giuseppe Verdi
Oper in vier Akten

Verfilmte Inszenierung von Walter Felsenstein, Farbfilm, hergestellt im DEFA-Studio für Spielfilme, Babelsberg 1969, Drehbuch und Regie: Walter Felsenstein, Georg Mielke | Deutsche Übersetzung von Walter Felsenstein, Mitarbeit Carl Stueber. „Das Drama von der Unerträglichkeit des Glücks“ (Walter Felsenstein) in der montierten und geschnittenen, filmszenisch umgesetzten Opernaufnahme.



FIDELIO

Ludwig van Beethoven
Oper in zwei Akten

Film von Walter Felsenstein, 1956, s/w, Künstlerische Gesamtleitung und Regie: Walter Felsenstein. Drehbuch: Walter Felsenstein und Hanns Eisler. Der erste große Musikfilm Walter Felsensteins, Wegbereiter für filmische Umsetzung von Opern.



17.11.2017

Felsenstein in Weimar und im Babylon


Filmerlebnis der Walter Felsenstein Edition auf großer Leinwand
Am 29. und 30. November 2017 in Weimar
Vom 30. Dezember 2017 bis 11. Februar 2018 im Babylon


Walter Felsenstein schrieb ohne Zweifel Operngeschichte! Seine Inszenierungen, mit denen er die Oper für jeden zugänglich machte, sind bis heute unvergessen. Das künstlerische Vermächtnis des großen Theaterregisseurs wird auch in diesem Jahr erneut auf großer Leinwand im Kino Babylon gezeigt. Darüber hinaus werden anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der Komischen Oper zwei der legendären Inszenierungen von Felsenstein, dem einstigen Begründer und Intendant der Komischen Oper, auch in Weimar gezeigt. Erleben Sie Hoffmanns Erzählungen am 29.11.2017 im Deutschen Nationaltheater Weimar und Othello am 30.11.2017 in der Marie Seebach Stiftung.

Vom 30.12.2017 bis 11.02.2018 zeigt das Kino Babylon Berlin sechs Filme aus der 2008 auf Initiative der Erbengemeinschaft bei Arthaus Musik erschienenen Walter Felsenstein Edition. In Bild und Ton aufwändig restauriert, erschließt die Edition die filmische Hinterlassenschaft des wegweisenden Regisseurs. Auf dem Programm stehen Ritter Blaubart (1973), Das schlaue Füchslein (1965), Othello (1969), Hoffmanns Erzählungen (1970) und Die Hochzeit des Figaro (1976) fünf legendäre Produktionen des Deutschen Fernsehfunks (DFF), gedreht in den DEFA-Studios Babelsberg und in den Studios beim DFF, sowie Fidelio, den einzigen, in den 1950er Jahren produzierten Opernfilm in Wien. Auf der großen Leinwand entfalten sich Dramatik und Poesie der Filme auf einzigartige Weise. Zusätzlich geben die Dokumentarfilme Walter Felsenstein – Welche Kunst ist gültig, die nicht wahr ist? (1971, Deutsches Rundfunkarchiv (DRA)) und Theater ist immer etwas Einmaliges (1995, rbb), sowie Mitschnitte des ORF am Burgtheater in Wien von Das Käthchen von Heilbronn (1974) und Torquato Tasso (1975) Einblick in das schöpferische Universum eines der bedeutendsten Theaterregisseure des 20. Jahrhunderts.

Walter Felsenstein (1901-1975) gründete 1947 die Komische Oper in Berlin, führte das Haus in den fünfziger bis in die siebziger Jahre zu internationaler Anerkennung und war bis zu seinem Tod ihr Intendant. Zuvor inszenierte Felsenstein als Schauspielregisseur u.a. in Aachen, Köln, Zürich und am Burgtheater in Wien, bevor er von Heinrich George an das Schiller Theater Berlin verpflichtet wurde. Seine Bedeutung für die Wiederbelebung der Oper als theatralische Kunstform ist immens: Felsenstein setzte neue Maßstäbe im Bereich der Opernregie und prägte den Begriff des „Musiktheaters“. Zeit seines Schaffens lag sein Fokus auf dem Ensemble – vom künstlerischen Personal bis hin zum Bühnentechniker. Das Œuvre dieses bedeutenden Regisseurs umfasste über 190 Inszenierungen und war den Werken, ihren Schöpfern, dem Ensemble und dem Publikum gleichermaßen verpflichtet. Die konsequente Arbeit Walter Felsensteins an einer musikalisch-szenischen Bildsprache des Opernfilmes ist auch heute noch wegweisend.

Erfahren Sie, wie klar, intensiv und wertvoll Oper im Film, Oper als Film ist.

Weitere Informationen unter Berlin Bühnen.



Programm_Felsenstein_Weimar_Babylon_2017.pdf

24.10.2017

*** Eintragung ins Goldene Buch der Stadt Halle ***

Anlässlich der Uraufführung des gemeinsam erschaffenen Oratoriums "Luther" haben sich Christoph Hein (Libretto) und Oscar Strasnoy (Komposition) gestern in das Goldene Buch der Stadt Halle eingetragen.

Das Oratorium widmet sich dem Leben und Wirken von Martin Luther und stellt einen klassischen Höhepunkt der Luther-Dekade dar. Die Uraufführung fand am 22. und 23. Oktober 2017 mit der Staatskapelle Halle, dem Ernst Senff Chor e.V. Berlin sowie der sieben Solisten (Josephine Renelt - Sopran, Michael Pflumm, Nadia Steinhardt, Johannes Euler, Henriette Gödde, Ralf Lukas und Gerd Vogel) unter der Leitung von Michael Wendeberg in der HÄNDEL HALLE statt.

news
v.l.n.r. Christoph Hein (Libretto) , Oscar Strasnoy (Komposition), Bernd Wiegand (Oberbürgermeister der Stadt Halle)

16.10.2017

***Weltpremiere in der Händel Halle***

Luther- Ein Oratorium
von Oscar Strasnoy (Komposition) und Christoph Hein (Libretto)

22. Oktober 2017 um 11:00Uhr
23. Oktober 2017 um 19:30Uhr

Die Arthaus Musik GmbH ist für die Aufzeichnung der Konzerte, die durch eine feste Lichtinstallation von Andreas Morell in Szene gesetzt sind, verantwortlich. Anschließend erfolgt eine dramaturgisch optisch künstlerische Realisation, um die Konzerte mit weiterem zum Inhalt des Oratoriums passendem Filmmaterial in einen audiovisuellen Einklang zu bringen. Diese Produktion aus Wort und Musik gekoppelt mit visueller Animation ist primär für eine internationale Verbreitung des Werkes angedacht.

news

11.10.2017

Am Mittwoch, den 11. Oktober, stellten die Initiatoren Manon Bursian (Vorstand der Kunststiftung Sachsen-Anhalt), Torsten Bönnhoff (Geschäftsführer Arthaus Musik) und Claudia Brinker (Orchesterdirektorin der Staatskapelle Halle), Michael Wendeberg (1. Kapellmeister der Oper Halle), Oscar Strasnoy (Komposition), Christoph Hein (Libretto) sowie Andreas Morell (Regisseur Licht) im Rahmen einer Pressekonferenz in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalts beim Bund die Uraufführung des Oratoriums „Luther“ vor.

Taugt Martin Luther als musikalische Figur? Diese Frage beantwortet sich im Reformationsjahr 2017 fast von selbst. Anlässlich der Verkündung seiner revolutionären Thesen vor 500 Jahren in Wittenberg erklingt in Halle als Weltpremiere das Oratorium „Luther“ des 46-jährigen argentinischen Komponisten Oscar Strasnoy.
Das Oratorium in der Regie von Andreas Morell ist ein Auftragswerk der Kunststiftung Sachsen-Anhalt und der Arthaus Musik GmbH. Das zeitgenössische Werk befasst sich mit dem Leben und Wirken von Martin Luther und stellt einen Höhepunkt in der Luther-Dekade dar. Die Uraufführung mit der Staatskapelle Halle und dem Ernst Senff Chor Berlin unter der Leitung von Michael Wendeberg findet am 22./23. Oktober 2017 im Rahmen des IMPULS-Festivals für Neue Musik in Sachsen-Anhalt in Halle (Saale) statt und wird von Arthaus Musik audiovisuell umgesetzt und produziert.

news
v.l.n.r Christoph Hein, Manon Bursian, Claudia Brinker, Markus Steffen, Michael Wendeberg, Andreas Morell; Oscar Strasnoy live aus New York

29.09.2017

Heute veröffentlicht! Unsere Edition "Mondscheinsonate - Die Volkspianistin Elly Ney" ist ab sofort weltweit verfügbar.
Holen Sie sich ihre exklusive Edition: Mondscheinsonate

Inklusive
  • einer brandneuen biografischen Dokumentation über Elly Ney
  • einer audiovisuellen Produktion der Beethoven-Sonata Nr. 12
  • original und bisher unveröffentlichte Aufnahmen von Mozarts Kammermusik auf CD, gespielt von Elly Ney und Freunde
  • ein umfassendes, reich illustriertes 176-seitiges Buch
  • Radiofeature "Elly Ney und ihr Chauffeur" mit Aufnahmen aus der Limousine erstmals auf CD
Elly Ney (1882-1968) ist ein Mythos, eine Legende. Die einen verehrten sie als „Hohepriesterin Beethovens“, für die anderen war sie „Hitlers Pianistin“. Mit Zeitzeugen, Experten und Musikforschern untersucht dieser Film die wahren Ursachen für Elly Neys rasante Karriere als Pianistin, ihre großen Erfolge in Amerika und ihre kulturpolitischen Verstrickungen im Dritten Reich. Texte und teilweise unveröffentlichtes Bildmaterial ergänzen die Film- und Audio-Produktionen um weitere sehr persönliche Impressionen aus dem Leben einer der prägendsten und umstrittensten Pianistinnen des zwanzigsten Jahrhunderts. Eine spannende Spurensuche im Leben und Wirken Elly Neys.
Eine Produktion von DOKFABRIK, koproduziert von DokFabrik und WDR in Zusammenarbeit mit Arte. Radiofeature: Eine Kooperation mit BR-KLASSIK und Südwestrundfunk.

news

27.09.2017

On 27 September 1917 the gifted draughtsman and painter Edgar Degas dies at age 83. Our art documentary about one of the greatest French painters examines the relationship between his life and work, exploring his preoccupation with themes of tension, isolation and vulnerability. Edgar Degas

Horses, female nudes, and the ever-recurring enchanting dancers compose the world of Edgar Degas. Himself a son of the nobility, he chose to study humans in everyday situations, and life in motion. A tightening of the shoelace, a horse in mid-gallop, a bathing woman – Degas, close to the Impressionists, provoked Paris’s art critics with these snapshots captured in off-centre framings, radical perspectives and compositions. Ann Turner delves into the atmosphere of the works and reveals, besides Degas the gifted draughtsman and painter, also an experimental graphic artist, sculptor, photographer and poet.

news

27.09.2017

See also our ballet "La petite danseuse de Degas" which is devoted to Degas' sculpture “La Petite Danseuse de quatorze ans”. On DVD and Blu-ray. “La Petite Danseuse”

The idea of creating a ballet came to Brigitte Lefèvre, the Ballet’s dance director, after reading Martine Kahane’s research about Degas’ sculpture “La Petite Danseuse de quatorze ans”. Although numerous exhibitions, books and fi lms had already been dedicated to Degas and dance until then, no choreographic work had ever really done so. Choreographer Patrice Bart and composer Denis Levaillant translated the intrinsic modernity of a 19th century story into music and the language of the stage.

news

25.09.2017

Coming soon on DVD and Blu-ray - a brand new and unique opera production which is a combination of dance and opera by the renowned choreographer Anne Teresa De Keersmaeker.

Cosi Fan Tutte

The direction of Così fan tutte has been entrusted to the choreographer Anne Teresa De Keersmaeker who has chosen to embody each of the characters through both a singer and a dancer. From the preconceived notion of constant and eternal love, the lovers shift progressively towards the more complex realisation that feelings of love are more akin to perpetual motion.

The production lives by its movements and colours in the French noble style and will be staged in the fall 2017 season at the Opéra national de Paris.

news

08.09.2017

This is our new edition about Elly Ney - one of the most controversial pianist of the 20th century. After 50 years of Elly Ney’s death Frithjof von Bodungen opened his private archive to make rarely photographs, audio footage and personal letters accessible. Including a brand new biographical documentary by Axel Fuhrmann (DOKFABRIK) and much more. You can be curious! Available in September!

Mondscheinsonate



05.09.2017

Am 6. September 2007 verließ der größte Tenor aller Zeiten für immer die Bühne, doch noch immer sind Luciano Pavarottis Auftritte in der Opernwelt unvergessen. Erleben Sie mit uns noch einmal die größten Momente des Startenors: La Bohème aus der Oper San Francisco und Aida aus dem Teatro alla Scala in Mailand.

DVD
Blu-Ray

news

31.08.2017

Unsere Edition Schamanen im Blinden Land von Michael Oppitz wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Eine unabhängige Jury aus führenden deutschen Musikjournalisten ehrte die Edition als eine der herausragenden Neuveröffentlichungen im dritten Quartal 2017.

Schamanen im Blinden Land

news

25.08.2017

Elly Ney – die umstrittenste Pianistin des 20. Jahrhunderts. Eine aufregende Suche nach Spuren ihres Lebens mit teilweise unveröffentlichtem Material auf DVD und CD.

Verfügbar ab September!

Mondscheinsonate

22.05.2017

SCHAMANEN IM BLINDEN LAND - TEIL 5
Was ist eigentlich das Blinde Land? „Das Blinde Land […] ist nichts anderes, als der von den Nördlichen Magar in den Mythen selbst gewählte Name für ihren ureigenen Lebensraum“, so Michael Oppitz. Und wie klingen die schamanischen Trommeln? Hören Sie selbst:

Tonbeispiele

news

16.05.2017

SCHAMANEN IM BLINDEN LAND - TEIL 4
Was die Sprache der Magar in Nepal angeht, macht keiner Michael Oppitz etwas vor! Auch nach über 30 Jahren singt er alle Verse mit, die er als Erster überhaupt transkribiert und übersetzt hat. Zu lesen, anzuhören und zu bestaunen in SCHAMANEN IM BLINDEN LAND



11.05.2017

SCHAMANEN IM BLINDEN LAND - TEIL 3
Mahadev mischte Asche der abgebrannten Wälder des Himalaya mit dem Kot des Nackten Vogels und formte zwei menschliche Figuren, die sodann zu reden begannen – Da haben auch wir gestutzt! Michael Oppitz hat’s uns erklärt. Erstmals transkribiert und übersetzt: die Schöpfungsmythen der Magar in Nordwestnepal in unserer Neuveröffentlichung SCHAMANEN IM BLINDEN LAND!



10.05.2017

SCHAMANEN IM BLINDEN LAND - TEIL 2
Sehr empfehlenswert: Das Interview über Schamanismus von Uwe Ebbinghaus mit Michael Oppitz!

Link

05.05.2017

SCHAMANEN IM BLINDEN LAND - TEIL 1
Ein zweiteiliger Film epischen Ausmaßes mit einer Laufzeit von 4 Stunden über das magische Heilverfahren in einer abgelegenen Region Nordwest-Nepals. TEIL 1 verfolgt die vielfältigen Rituale, welche die Schamanen für ihre Patienten anberaumen und TEIL 2 konzentriert sich auf die Weitergabe schamanischen Wissens.

Trailer

Die Edition enthält zwei Sprachversionen – eine englische, eingesprochen vom berühmten „Naked Lunch“-Autor William S. Burroughs und eine deutsche Version, die der Regisseur Michael Oppitz selbst eingesprochen hat.
Es ist der umfangreichste, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende Film über die Schamanen.

news

02.05.2017

Maya Plisetskaya – eine herausragende und weltweit erfolgreiche Primaballerina.

Zu Ehren der großartigen Ballettänzerin und Choreographin, die vor zwei Jahren am 2. Mai im Alter von 89 Jahren verstarb, ist die DVD „Maya Plisetskaya – A Tribute in five ballets“ als Teil unserer Ballettserie "Elegance – The Art of" wieder verfügbar. Erleben Sie fünf einzigartige Aufnahmen der wichtigsten Meilensteine ihrer Karriere, choreographiert von Roland Petit oder Maurice BéjartMaurice Béjart.

Maya Plisetskaya

Sie kreierte ihren eigenen Stil, der durch eine brillante Technik, Eleganz, Perfektion jeder einzelnen Geste und Pose, immer in Verbindung mit ihrer wunderschönen Dramatik, und außergewöhnlichen Musikalität gekennzeichnet ist.

news

28.04.2017

Frisch auf dem Markt – unsere umfassende Edition SCHAMANEN IM BLINDEN LAND. Der Ethnologe Michael Oppitz verfolgte über einen Zeitraum von 18 Monaten das Leben der Magar im Himalaya. Entstanden ist ein Dokumentarfilm epischen Ausmaßes. Bleiben Sie gespannt! In der nächsten Woche stellen wir Ihnen die Edition einmal genauer vor.

SCHAMANEN IM BLINDEN LAND

news

25.04.2017

IM WALD (102174)
Zum heutigen Tag des Baumes möchten wir auf Uli Aumüller und Sebastian Rauschs 8 Studien über animierte Stillleben und Musik aufmerksam machen. Die DVD zeigt an Hand von 8 Beispielen, wie Panoramabilder von einem Waldstück mit Musik verschiedenster Stile und Epochen synchronisiert werden können. Perfekt zum Entspannen!

Trailer

news

13.04.2017

J.S. BACH/JOHN NEUMEIER – MATTHÄUSPASSION
Zum Start in ein langes Osterwochenende empfehlen wir diesen Höhepunkt protestantischer Kirchenmusik, tänzerisch umgesetzt von der Choreographenlegende John Neumeier und dem Hamburg Ballett in einem Live-Mitschnitt aus dem Festspielhaus Baden-Baden.

Trailer

news

12.04.2017

ANTONIO VIVALDI – DIE VIER JAHRESZEITEN
JOSEPH HAYDN – DIE SCHÖPFUNG
Zwei der berühmtesten Werke zweier großer Komponisten. Lassen Sie sich in den Vier Jahreszeiten von I Solisti Veneti unter Claudio Scimone musikalisch durch das Jahr führen und genießen Sie Haydns Schöpfung, aufgeführt vom Scottish Chamber Orchestra unter Peter Schreier mit Edith Mathis, Christoph Prégardien und René Pape!

DIE VIER JAHRESZEITEN
DIE SCHÖPFUNG

news

10.04.2017

Endlich erhältlich: Franz Welser-Möst dirigiert BRUCKNER SYMPHONIES – NOS. 4, 5, 7, 8 & 9
Die Konzertedition vereint 5 beeindruckende Aufführungen aus Clevelands Severance Hall, dem prachtvollen Goldenen Saal des Wiener Musikvereins und der Stiftsbasilika St. Florian mit dem anerkannten Bruckner-Spezialisten Franz Welser-Möst und The Cleveland Orchestra.

Bruckner Symphonies

Die unnachahmliche Intonation des Cleveland Orchesters in Kombination mit dem intensiven und ruhigen Dirigat von Welser-Möst bewirken eine ergreifende Tiefe und Kraft der Musik, die es zuvor so noch nicht gab und neue Maßstäbe in der Brucknerschen Werkinterpretation setzt. Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität dieser Aufführungen.

Eine Produktion der Clasart Film- und Fernsehproduktions GmbH in Zusammenarbeit mit ATV, NHK und ORF, WVIZ/PBS IDEASTREAM und Felix Breisach Medienwerkstatt GmbH.

news

10.04.2017

PILAR LORENGAR - VOICE & MYSTERY - Neues, noch nie veröffentlichtes Material über Pilar Lorengar.
Die spanische Sopranistin war über 30 Jahre lang der Star des Ensembles der Deutschen Oper Berlin. Der Film von Arturo Méndiz erzählt die Geschichte einer starken Frau, die sich aus ärmsten Verhältnissen in ihrer Geburtsstadt Saragossa befreite und zu einer weltweit gefeierten Künstlerin wurde

Trailer
Pilar Lorengar

news

23.03.2017

Visit Arthaus Musik at the Leipzig Book Fair 2017! We are looking forward to welcome you at booth number C205 in Hall 4.

news

We present our upcoming release "Shamans of the Blind Country" at the Leipzig Book Fair. Look forward to one of the most extensive, scientifically founded films about shamanism directed by Michael Oppitz who is known for his intensive fielwork about shamanism.
The edition is to be released in Mai 2017.

Trailer


19.02.2017

Die spannende und erfolgreiche Serie SOUND TRACKER mit Sami Yaffa, die bei unserer Tochterfirma Monarda Arts erschienen ist, wurde ebenfalls mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Eine unabhängige Jury aus führenden deutschen Musikjournalisten ehrt Musikserie in der Bestenliste 1/2017 als eine der künstlerisch herausragenden Neuveröffentlichungen des Tonträgermarktes im vergangenen Quartal.

Bitte klicken Sie hier für weitere Informationen zu allen Episoden

Sami Yaffa begibt sich auf einen musikalischen Road Trip um die Welt, um die verschiedenen Traditionen und musikalischen Kulturen kennenzulernen. Er startet in den USA, in seiner Heimatstadt New York, und reist dann nach Argentinien, Spanien, Türkei, Brasilien, Senegal, Äthiopien, Serbien, Indien, Indonesien und Jamaika.

news

17.02.2017

Unsere exklusive Edition "Otto Klemperer's Long Journey through his Times" ist mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet worden. Eine unabhängige Jury aus führenden deutschen Musikjournalisten ehrt die Edition in der Bestenliste 1/2017 als eine der künstlerisch herausragenden Neuveröffentlichungen des Tonträgermarktes im vergangenen Quartal.

Limitierte Vinyl-Edition
CD-Edition
Trailer

Die Edition widmet sich einem der einflussreichsten Dirigenten des 20. Jahrhunderts. Sie umfasst zwei aufschlussreiche Dokumentationen von Philo Bregstein mit restauriertem und neu bearbeitetem Archivmaterial, das komplette letzte Konzert vom 26. September 1971, digital neu gemastert, auf 2 CDs oder 2 Vinyl LPs (180g), ein 180-seitiges Buch und bisher nie zuvor gesehene Interviews mit Klemperers engen Bekannten Ernst Bloch und Pierre Boulez von 1972.

news

02.02.2017

DER LETZTE REMIX endlich auf DVD erhältlich - Olaf Helds aufschlussreicher Dokumentarfilm über ein Thema, welches uns in der Musikindustrie selbst immer wieder verfolgt: Das Urheberrecht! Der berühmte YouTuber Mashup-Germany berichtet von seinen eigenen Erfahrungen. Seine Musikcollagen, die er auf der Videoplattform einem breiten Publikum zugänglich machte, wurden gelöscht, weil sie das Urheberrecht verletzen. Experten wie Medienkritiker Stefan Niggemeier, Produzent und ehemaliger Berliner Kulturstaatssekretär Tim Renner, Komponist Johannes Kreidler, Journalist Dirk von Gehlen und viele weitere kommen zu Wort und begeben sich auf einen schmalen Grat zwischen legaler und illegaler Nutzung von Musik, Bildern und Videos.

Trailer

Eine Produktion von Monarda Arts und digital images in Zusammenarbeit mit ZDF - Das kleine Fernsehspiel.

news

18.01.2017

Rezensent Dr. Daniel Krause lobt unsere exklusive Edition "Otto Klemperer's Long Journey through his Times" auf klassik.com.

Link

news